Corona-Pandemie

Risiko: Von Anfang an ist klar, dass ich mit meiner Krankengeschichte zu den „Risikopatienten“ gehöre. Das bedeutet, dass ich, wenn ich mich infiziere, ziemlich sicher einen schweren Verlauf bekomme. Das heißt für mich: Steck Dich nicht an, bleib weg.

Impfung: Inzwischen bin ich geimpft. Das ist doch recht beruhigend.

Einkaufen: Ich bin bei uns derjenige, der die Dinge für den täglichen Bedarf einkauft und kocht. So ist für mich klar, dass ich ohne FFP-II-Maske nicht unter die Leute gehe. Die allermeisten Zeitgenossen haben auch eine Maske auf. Sie schieben Ihren Distanzhalte-Einkaufswagen durch den Markt und lächeln freundlich unter ihrer Maske. Dann gibt es noch die hektische, „geh schnell mal einkaufen“de Mutter. Die den Einkaufswagen in die Ecke stellt und dann wie ein Pflug kreuz und quer durch das Labyrinth des Marktes fliegt. Immer ihre Beute im Blick. Gemüse wird betatscht, der Käse wird gedrückt, an allem wird durch die Maske geschnüffelt und werden die Hygienevorschriften karikiert. Das Lustigste sind dann die Männer, die mit zum Einkaufen dürfen und dann mit eigenen leeren Einkaufswagen in den Gängen einfach nur herumstehen und durch ihre Designerstoffmaske die Luft filtern.

Kochen: da hat sich nicht viel geändert. Ich koche jeden Tag frisch mit viel Gemüse, meist mediterran. Fleisch gibt es einmal die Woche, ebenfalls Fisch. Ich hol mir gern Anregungen bei Rainer Sass, der Mutter aller Kochshows von DAS im NDR. Ich war schon zweimal bei Johann Lafer in der Küchenschlacht. Kochen und Essen heisst für mich, mit allen Sinnen geniessen. Das ist keine Arbeit, das ist Meditation.

Arbeit: da ist im Moment nichts los. Aufträge sind nicht in Sicht. Ich probiere gerade einiges Neues aus in der Bildbearbeitung. Da gibt es viele Tutorials, bei denen ich mein Englisch nutzen kann. Die Challenege, in der Digitalen Welt wieder etwas auf meine noch immer analoge Gestaltungswelt zu übersetzen, macht viel Freude. Mein treuer iMac Baujahr 2012 kommt langsam in die Jahre. Er nimmt das neuste Betriebssystem nicht mehr an, schöne neue Welt. Da ist mit MAC OS 10.13.6. Schluss. Ich bin schon seit MAC OS 5 dabei. Das war 1998.

Ehrenamt: bei der ILCO ist es sehr ruhig. Die Mitglieder hier in NO NDS sind viele über 80 und über digitale Medien schlecht zu erreichen. Es ist schade, dass viele der Generation der heute 70 bis 90 jährigen die Digitalisierung durch die Medien verschlafen hat.

Ich hatte von der Digitalisierung eher eine Überdosis, da meine Berufe Schriftsetzer, Metteur, Klischograf, Pressefotograf Portraitfotograf Industriefotograf alle der Digitalisierung geopfert wurden.

Lebensqualität: meine Frisur ist wie zu meinen Hippiezeiten eher vogelwild. Es braucht schon Disziplin, eine strukturierten Tagesablauf durchzuziehen. Die Hoffnung dass es besser wird, gebe ich nicht auf.